Aktuelle Seite: Home Schule Fachbereiche Gesellschaftswissenschaften Politikwissenschaft

Politikwissenschaft

Politikwissenschaft
Wenn unsere Lernenden in der Oberstufe das Fach PW gewählt haben, kommen sie oft mit der Vorstellung in die erste Unterrichtsstunde, dass hier vor allem über die aktuelle Tagespolitik gesprochen, gestritten und diskutiert wird. Dies ist zum Teil auch richtig, aber es müssen auch die theoretischen Grundlagen für diese aktuell-politischen Diskussionen gelegt werden, was oft bedeutet, dass im Fach PW historische Quellen gelesen und analysiert werden müssen
Das Wort POLTIK kommt ursprünglich aus dem Griechischen, die wörtliche Übersetzung vom Wort politiká kann man angeben als „Dinge, die die Stadt betreffen" bzw. die „politischen Dinge".
Eine begriffsgeschichtlich besonders prominente Verwendung fand das Wort als Titel eines Werkes des antiken Philosophen Aristoteles: „ Politik ".
Machiavelli beschrieb den Begriff schon um 1515 folgendermaßen:
„Politik ist die Summe der Mittel, die nötig sind, um zur Macht zu kommen und sich an der Macht zu halten und um von der Macht den nützlichsten Gebrauch zu machen".
In einer „Lieblingsquelle" unserer Schülerinnen und Schüler im Internet, bei Wikipedia, wird der Begriff Politik als Wissenschaft wie folgt charakterisiert:
„Die Politikwissenschaft befasst sich mit dem gesellschaftlichen Zusammenleben der Menschen und untersucht, wie dieses Zusammenleben geregelt ist und geregelt werden kann. Ihr Gegenstandsbereich reicht demnach grundsätzlich über eine alleinige Beschäftigung mit der Tagespolitik hinaus. Ihr Untersuchungsinteresse erfordert die Analyse von grundlegenden Prinzipien, Zusammenhängen und von Ursache- und Wirkungsmechanismen des menschlichen Zusammenlebens in seinen unterschiedlichen Formen. Dabei berücksichtigt sie u. a. institutionelle, prozedurale, sachlich-materielle und politisch-kulturelle Gesichtspunkte. Ein besonderes Augenmerk richtet die moderne Politikwissenschaft auf die Frage, wie staatliche, privatwirtschaftliche und zivilgesellschaftliche Akteure interagieren, wie politische Entscheidungsprozesse ablaufen und wie sich Machtverhältnisse konstituieren und auf die Gesellschaft zurückwirken."
Um den Unterricht interessant und praxisnah zu gestalten, wurden in den vergangenen Kurshalbjahren viele interessante Veranstaltungen von den Kursleitern geplant und durchgeführt:
- Besuche im Deutschen Bundestag und Gespräche mit Abgeordneten
- Exkursionen in die verschiedenen Museen und Ausstellungen Berlins
- Vorträge und Diskussionsrunden mit Politikern in der URANIA
- Offiziere der Bundeswehr berichteten von Auslandseinsätzen in Krisengebieten und diskutieren mit den Jugendlichen über den Internationalen Terrorismus
- Entwicklungshelfer sprachen über ihre Arbeit in Ländern der Dritten Welt und beantworten Fragen der Lernenden
...VON WEITEREN UNTERRICHTSHÖHEPUNKTEN WERDEN WIR HIER BERICHTEN... FBL Rainer Fleischer